One Solution: Revolution – Am 24.09. hinein in den antikapitalistischen Block!

Am 24.09. ruft Fridays for Future zum Globalen Klimastreik auf. Unter dem Motto „System change, not climate change – Smash capitalism!“ werden wir den Protest in Oldenburg mit einem kämpferischen antikapitalistischen Demo-Block verstärken. Die ersten Reihen werden von FLINTA+ gestellt.

Dafür versammeln wir uns um 11:00 Uhr beim Alhambra, um gemeinsam mit der Zubringerdemo aus Osternburg/Kreyenbrück zur FfF-Demo zu ziehen. Bringt gerne pinke, türkise und schwarze Regenschirme und Transparente mit!

Gemeinsames Mobi-Foto mit dem OAT .

„Woher so eine realitätsferne Politik kommt, weiß ich nicht.“ ~Rezo

Rezos „Zerstörung“-Videos mögen zwar durchaus Aufklärungspotenzial über die Spitzen des Versagens innerhalb der Klimapolitik haben, leider macht er jedoch an der entscheidenden Stelle halt. Warum steuern wir auf eine ökologische und soziale Katastrophe ungeahnten Ausmaßes zu? Allein mit Dummheit und Fehlentscheidungen ist das nicht zu erklären.

Massive neokoloniale Ausbeutung, Faschisierung der Gesellschaft und der Raubbau an unseren Lebensgrundlagen sind soziale und ökologische Brandherde, deren Wurzeln in den Systemzwängen des Kapitalismus liegen. So wird nicht allein die Klimakatastrophe weiter befeuert, sondern mit ihr die bestehenden Ungleichheiten. Maginaliserte Gruppen, unter anderem FLINTA+, sind von den Folgen der Klimakatastrophe besonders betroffen.

Doch anstatt die grundsätzlichen objektiven Interessen von Mensch und Natur zu verfolgen, überbieten sich die deutschen Parteien darin, ihre Scheinlösungen für die Klimakrise anzubieten. Anstatt wirklich soziale und ökologische Politik zu verfolgen, arbeiten sie daran, das Weiter so! grün anzustreichen. Sie mögen zwar ihre Ideologie updaten, an ihrer bürgerlich-reformistischen Ausrichtung ändert das nichts. Es läuft letztlich darauf hinaus, den Kapitalismus zu retten, nicht das Klima. Dabei ist dieses System kein Naturgesetz und kann von uns ins Wackeln gebracht werden.

Solange Wachstumszwang, Konkurrenzdruck und Produktion von Mehrwert den letzten Zweck des Wirtschaftens ausmachen, wenn die Ausbeutung von Mensch und Natur profitabel ist, wenn Eigentums- und Ausbeutungsverhältnisse unangetastet bleiben, dann ist eine solidarische, bedürfnisorientierte und ökologische Produktion undenkbar. Die propagierte Versöhnung des Widerspruches zwischen Kapital und Klima ist, genau wie die angebliche Alternativlosigkeit des Kapitalismus, ein neoliberaler Mythos, der seit jeher fester Bestandteil deutscher Ideologie ist.

Ob Bündnis 90/Die Grünen, DIE LINKE, SPD, sie alle werden uns letztendlich für ein Weiter so! vor ihren Karren spannen – Wir haben die Schnauze voll! Die Klimakrise eskaliert immer schneller, selbst das 2-Grad-Ziel scheint fast unerreichbar. Wir können es uns nicht leisten, nur zu appellieren, also lasst uns unsere Kämpfe verbinden! Die Zeit zu handeln ist jetzt!

Unser SharePic – gerne teilen!

Redebeitrag zur #LaschetVerhindern-Demo am 18.07.

Anlässlich der Flutkatastrophe organisierte Fridays For Future – Oldenburg am 18.07 eine spontane Demonstration, gegen die Klimapolitik der CDU und im besonderen deren Kanzlerkandidat Armin Laschet und dem Motto #LaschetVerhindern, an der ca. 100 Menschen teilnahmen. Auch wir hielten dort einen Redebeitrag, den wir an dieser Stelle noch einmal veröffentlichen wollen:

Continue reading “Redebeitrag zur #LaschetVerhindern-Demo am 18.07.”

Infotext zur A20 – Was soll der Scheisz?

Den meisten Leser:innen dürfte das Autobahnbauprojekt A20 mittlerweile etwas sagen. Daher in aller Kürze: bei der A20 handelt es sich um ein Autobahnprojekt aus den 1960ern, welches eine Ost-West-Verbindung parallel zur Nordseeküste schaffen soll. Im Zuge der DDR-Eingliederung in den 1990er Jahren ist bereits die sog. „Ostseeautobahn“ von Lübeck nach Stettin realisiert wurden, an welche der 120km lange westliche Teil der A20 von Westerstede nach Bad Segeberg nun anknüpfen soll [1]. Aktuell stellt sie das klimaschädlichste Autobahnprojekt im Bundesverkehrswegeplan dar [2].

Vom schleswig-holsteinischen Bad Segeberg bis ins niedersächsische Westerstede soll die A20 laut Bundesverkehrswegeplan ausgebaut werden. Karte: NordNordWest / WikiCommons, CC BY-SA 3.0
Continue reading “Infotext zur A20 – Was soll der Scheisz?”

PHW ade! – Infoveranstaltung zur Massenaktion am 14.06.

Online-Infoveranstaltung für alle Menschen und Gruppen aus Niedersachsen ein!

Wann: Montag, 14. Juni, 19 Uhr
Link: https://meet.livingutopia.org/b/fri-4ek-4d2-pmm

Foto: Gemeinsam Gegen Tierindustrie

Gemeinsam mit Animal Rebellion Oldenburg und weiteren Gruppen laden wir alle Menschen und Gruppen aus Niedersachsen zu dieser Infoveranstaltung speziell für Niedersachsen ein! Wir möchten euch den aktuellen Planungsstand vorstellen, euch Beteiligungsmöglichkeiten aufzeigen und mit euch die lokale Aufmerksamkeit erhöhen.

Denn: Vom 12. bis 17. Juli rufen wir auf zu einem Protestcamp in Visbek-Rechterfeld, im Zentrum der niedersächsischen Fleischindustrie! Dort hat die PHW-Gruppe ihren Unternehmenssitz: mit ihren Marken Wiesenhof, Bruzzzler und Co. ist sie der größte deutsche Geflügelzüchter und -verarbeiter.

PHW und die Tierindustrie verzeichnen Rekordumsätze und Wachstumsraten, während die Arbeiter*innen in den Betrieben unter menschenunwürdigen Bedingungen schuften müssen, der Amazonas unaufhörlich für neue Futtermittelflächen brennt und den Klimawandel anheizt, und Undercover-Recherchen in Tierfabriken wieder und wieder entsetzliche Bedingungen zum Vorschein bringen. Das ist ein Skandal!

Bei Fragen könnt ihr uns gerne vorab eine Mail schreiben: mail@gemeinsam-gegen-die-tierindustrie.org.

Weitere Infos zur Massenaktion findet ihr auf der Seite vom Bündins Gemeinsam gegen die Tierindustrie.

Nachbericht Demo zum Grünen-Parteitag

Foto: Rie_aktiv

Anlässlich des Listenparteitages der niedersächsischen Grünen fand am 29.05. in Oldenburg wie in mehreren anderen Städten eine Demonstration unter dem Motto “Dasselbe in Grün” statt. Wir haben in diesem Rahmen darauf hingewiesen, wie die Partei ökologische und soziale Fragen voneinander trennt und ihre Ideale jedem “Kompromiss” mit der Wirtschaft opfert.

Die Redebeiträge könnt ihr euch hier anhören:

Der Demoaufruf in voller Länge
Beitrag LIKOS (Libertäre Kommunist*innen Osnabrück)
Beitrag IL Hannover

Dasselbe in Grün – Aufruf zum Aktionstag am 29. Mai

Kundgebung zum Grünen-Parteitag in Oldenburg am 29. Mai 2021  – um 12:30 Uhr auf dem Schlossplatz
Was sie sagen, was sie tun, dazwischen liegen Welten: Die Grünen versprechen im Wahlkampf wie jede andere Partei weitreichende Veränderungen, aber nach der Wahl verschwinden alle hochgesteckten Ziele im “Kompromiss” mit der Wirtschaft. Der verschleppte Atom- und Kohleausstieg bundesweit, Autobahnen statt Verkehrswende in Hessen und eine grüne “Auto – Regierung” in Baden-Württemberg: Von dem ursprünglichen Idealismus der Partei ist heute nicht mehr viel übrig.Doch genau solche radikalen Ansätze sind jetzt notwendiger denn je!  

Continue reading “Dasselbe in Grün – Aufruf zum Aktionstag am 29. Mai”